Raster

Eine Frage der Auflösung

Wenn Sie Bilder schätzen, die keine störenden Rasterrosetten zeigen, dann ist Zeitungsdruck wie wir ihn ausführen für Sie wie geschaffen! Wir drucken für Sie nämlich im 60er-Raster. Was das bedeutet? Zum Beispiel sind die Rasterpunkte bei einem 60er Raster um die Hälfte kleiner als bei einem 40er Raster und können somit vom menschlichen Auge fast nicht mehr als Einzelpunkte aufgelöst werden, fallen daher nicht mehr auf.

Grundsätzlich gilt: Je feiner der Raster ist, desto detailreicher können Tonwertabstufungen wiedergegeben werden, ohne dass der Betrachter harte Tonwertstufen wahrnimmt.

Wir drucken Ihre Zeitung im 60er Raster

Die Rasterweite, oder auch Rasterfrequenz, ist eine Maßangabe für die Auflösung von Druckrastern. Sie gibt an, wie viele Druckpunkte pro Längeneinheit vorkommen. Die Maßeinheit wird oft auch als Linien pro Zentimeter (L/cm) oder Lines per Inch (lpi) angegeben, wobei Linien pro cm gleichbedeutend mit Punkten pro cm ist.

Aus drucktechnischen Gründen ist die Feinheit in der Punktstruktur begrenzt. Die mögliche Rasterfeinheit hängt nämlich wesentlich von der Oberflächenbeschaffenheit des gewählten Druckpapiers ab. Aus diesem Grund ergeben sich folgende übliche Rasterfrequenzen:

  • Zeitungsdruck: 30 – 48 Punkte/cm
  • Offsetdruck: 54 – 80 Punkte/cm
  • Extrem hochwertige Druckerzeugnisse: bis 200 Punkte/cm

Die Vorteile des 60er Rasters im Zeitungsdruck

mehr Details in hellen Bereich
mehr Struktur in dunklen Bereichen
schönere Verläufe
mehr Biss und schärfere Details
sattere Farben und Kontraste
mehr Tiefe
leuchtendere Farben
mehr Mensch